Der Herbst

Ich habe vor ein paar Tagen mein Bild über den Herbst gepostet. Heute habe ich einen kleinen Text dazu geschrieben. In dem Text habe ich versucht zu beschreiben, wie ich mich fühle wenn ich an den Herbst denke.

Ganz unten gibt ich ein Video mit Waldgeräuschen. Wenn ihr wollt könnt ihr das anmachen während ihr den Text lest.

Ich sitze auf einer Bank im Wald. Um mich herum, tausende Farben. Rot. Gelb. Braun. Die Sonne steht schon tief am Himmel und leuchtet durch die Blätter der Bäume. In eine Decke eingehüllt und mit einer Thermoskanne, beobachte ich einen Igel, wie er an mir vorüber zieht. Das Wasser liegt still vor mir. Wie ein Spiegel. Die Farbenvielfalt spiegelt sich im Wasser. Ein kühler Wind lässt die Blätter aufwirbeln. Sie tanzen um meine Bank. Ich friere leicht. Doch die Decke und der Tee halten mich warm. Leise rauschen die Blätter im Wind. Ich lausche dem Gesang der Vögel und des Windes. Es riecht nach nassen Blättern, Tee und einfach nach Herbst. Die Kälte kriecht jetzt auch langsam unter meine Decke und die Sonne ist kaum noch zu sehen. Langsam packe ich meine Sachen und mache mich auf den Weg nach Hause.

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s